Mittwoch, 3. Oktober 2012

Selbst gebackene Oreos

Hallo Ihr Lieben, 

ich wünsch euch einen schönen Feiertag, genießt den Tag.
Wir haben heute morgen schon früh angefangen zu Backen. Um 8 Uhr haben mein kleiner Backmeister und Ich angefangen unseren Teig für unsere Oreos zu machen, da der Teig 2 Stunden im Kühlschrank kalt gestellt werden muss. 

Blick in den Backofen: 

So sahen unsere aus als sie fertig waren, da wir keinen runden Ausstecher mit gezacktem Rand hatten, haben wir einen Eierbecher genommen, die Not macht erfinderisch :-)



Und sie schmecken wirklich KLASSE, vielleicht so gar besser als die die man kaufen kann, wird an der Vanilleschote liegen die man dran macht :-)) 

Wollt ihr das Rezept? 
Ok, ich gebe es euch gerne.Das Rezept ist aus dem Heft was ich euch Vorgestellt habe: 

Für den Teig:
200 g kalte Butter
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb ( Gr. M )
Salz
275 g Mehl 
30 g Kakaopulver 
Frischhaltefolie 
Backpapier
Ausstecher mit gezacktem Rand 

Für die Füllung:
150 g weiche Butter
150 g Puderzucker 
Mark von Vanilleschote 
Spritzbeutel mit Lochtülle
oder Gefriebeutel

1. Für den Teig Butter in Würfel schneiden und mit Puderzucker, Vanillezucker, Eigelb und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Rührgeräts verkneten. 275 g Mehl und Kakaopulver darübersieben. Alles kurz weiterkneten, dann mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt ca. 2 Stunden kalt stellen.

2. Backofen vorheitzen ( E-Herd 200 grad,Umluft 175 grad ) Zwei bis Drei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig kurz durchkenten, auf leicht gemehlter Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen. Mit dem Ausstecher ca. 90 Kekse ausstechen und auf das Blech legen. Dabei die Teigreste immer wieder verkneten, ausrollen und erneut ausstechen, bis der Teig aufgebraucht ist.. Nacheinander im heißen Ofen 10-12 min backen und dann auskühlen lassen. 

3. Für die Füllung Butter, Puderzucker und Vanillemark mit dem Schneebesen des Rührgerätes  ca. 6 min schaumig rühren. 

4. Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle ( oder einem Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke ) füllen. Bei der Hälfte der Kekse auf die Unterseite  jeweils etwas Creme spritzen. Restliche Kekse mit der Unterseite draufsetzen und leicht andrücken. FERTIG


Lasst sie euch Schmecken :-))

eure MaMi 

Kommentare:

  1. Oh, das klingt sehr lecker! Ich frage mich, ob die Füllung vielleicht sehr schwer ist durch die Butter? (Ich versuche gerade ein bisschen Butter zu vermeiden...)
    danke!
    lg Assam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Assam

      Also mir kam die Füllung nicht schwer vor. Aber ich glaube bei den Keksen sollte man sich nicht fragen,was die Hüfte dazu sagt :-)

      Löschen